Interview mit Verena, Trainerin der Damen 1

Post 2 of 219

Wie habt ihr die letzten Wochen/Monate erlebt?

Die Mädels waren sehr engagiert beim Online-Training. Alle waren froh etwas für sich zu tun und die anderen regelmäßig „zu sehen“.

Seid ihr in Kontakt geblieben mit eurem Team? Habt ihr was besonderes während des Lockdowns gemacht, um im Team zusammen zu bleiben?

Wir haben 2x in der Woche online trainiert mit verschiedene YouTube-Videos. Wir haben es versucht etwas abwechslungsreich zu starten. Auch ein JGA und eine Weihnachtsfeier haben wir so online zusammen auf die Beine gestellt.

Wie groß war die Freude, als ihr wieder trainieren durftet?

Natürlich sehr groß. Alle freuten sich die anderen mal wieder live zu sehen und einen Ball in die Hand zu bekommen.

Wie sehr beeinflussen euch die Hygienevorschriften?

Das ist aktuell kein Problem. Jeder ist sich dessen bewusst, dass das notwendig ist und es gehört inzwischen zum Alltag.

Kennt ihr alle Vorschriften? Hygienebeauftragte/r am Spieltag usw., seid ihr immer Up-to-Date oder wünscht ihr euch mehr Unterstützung?

Ich denke das muss man sich dann nochmal anschauen, wenn es stärker auf die Saison los geht.

Wie sehr hat sich eure Trainerarbeit und auch generell das Training verändert?

Natürlich versucht man es nicht zu übertreiben und die Spieler zu schützen. Demnach machen wir viele Spiele auf großem Raum und versuchen den nötigen Abstand zu halten.

Spielt ihr Saison dieses Jahr?

Ja, das tun wir. Wir freuen uns sehr darauf. Wir haben auch Neuzugänge von auswärts und den Damen II dazu bekommen, die gut zu uns passen. Das wird noch viel Arbeit, aber alle geben sich große Mühe und wir schaffen das.

This article was written by susann.hinsch

Menu