Knappe Niederlage für die Damen 2

Post 9 of 193

CVJM Arheilgen – VSG Dieburg/Münster 2  3:1 (25:22 25:16 18:25 26:24)

Nach den im ersten Spiel gegen Dudenhofen gezeigten Leistungen, konnte man CVJM Arheilgen als gleichwertigen Gegner einstufen und ein enges Spiel erwarten, obwohl wir verletzungsbedingt etwas umstellen mussten.

   Im ersten Satz bestätigte sich diese Einschätzung. CVJM hatte zwar immer die Nase knapp vorne, unser Team hielt aber immer Kontakt und ließ sich nicht abschütteln. Bei 21:21 konnten wir dann erstmals ausgleichen und nun schien alles möglich. Eine starke Aufschlagserie des Gegners bei 22:22 machte uns jedoch einen Strich durch die Rechnung und der Satz ging mit 22:25 etwas unglücklich an Arheilgen.

   Auch im zweiten Satz schien es knapp weiterzugehen. Leider ging uns beim Stand von 8:11 irgendwie die Luft aus. Plötzlich lief gar nichts mehr zusammen und der Gegner konnte ohne große Gegenwehr davonziehen und wenige Minuten später auch den zweiten Satz auch in dieser Höhe verdient mit 25:16 für sich entscheiden.

   Im dritten Satz wollten wir dann nochmal zeigen, daß wir durchaus mit- und dagegenhalten können. Das gelang dann auch in überzeugender Manier : voll konzentriert mit druckvollen Angaben und präzisem Aufbauspiel gelang es uns nach einem zwischenzeitlichen 7:7, uns etwas abzusetzen. Über 13:7 und 19:11 ging es dann relativ zügig zum verdienten Satzgewinn (25:18).

   Vor dem vierten Satz war die Marschroute klar : so souverän weiterspielen, wie im dritten Satz : den Gegner mit schnellen platzierten Aufschlägen unter Druck setzen und so gar nicht erst ins Spiel kommen lassen. Und das klappte wie am Schnürchen : nach einer Rotation stand es 20:9 (!) und der Tiebreak war in Reichweite. Aber plötzlich war die Souveränität wie weggewischt : Unsere Angriffe waren nicht nicht mehr unbeschwert und druckvoll, sondern zaghaft, fast ängstlich. Vom Momentum getragen kam Arheilgen näher und näher. Selbst eine 24:21 Führung konnten wir nicht nutzen und so kam es wie es kommen musste : der Satz ging höchst unglücklich mit 24:26 verloren und somit auch das Spiel (1:3).

   Trotz der unglücklichen Niederlage ist dem jungen Team kein Vorwurf zu machen : mit Ausnahme des Einbruchs im zweiten Satz spielten wir weitestgehend im Bereich unserer Möglichkeiten. Wir versuchen, diese Niederlage möglichst schnell abzuhaken und unsere Lehren daraus zu ziehen.

Es spielten  : Anna, Caro, Lisa, Shahrbanou, Sina, Vanessa, Viktoria

Nächstes Spiel :  26.10. in Biebesheim

This article was written by Christiane Bartsch

Menu