Wie erlebt die 1. Damenmannschaft den erneuten Lockdown?

Post 5 of 216

Wir, die Damen I gingen eher skeptisch an die Saison heran. Auch wenn wir es lieben Volleyball zu spielen, hatten wir in der Zeit von Corona kein gutes Gefühl dabei. Nachdem vom Verband sehr viel in Sachen Sicherheit getan wurde und die Hygienekonzepte Hand und Fuß hatten, gingen wir dann doch positiv in die Saison.

 

Direkt am ersten Spieltag in Ober-Roden am 20. September 2020 wurden wir eines Besseren belehrt. Auf dem Papier stand zwar ein gutes Konzept, allerdings wurde sich an dieses so gut wie nicht gehalten. Das es anders geht, erfuhren wir dann bei dem zweiten Spiel in Babenhausen (27.09.20). Hier lief alles vorbildlich ab. Nachdem allerdings in den folgenden Tagen die Fallzahlen der Neuinfektionen immer mehr stiegen, erhofften wir uns ein Aussetzen der Saison, was dann zum Glück auch eintrat.

 

Aktuell trainieren wir wieder fleißig 2x die Woche online miteinander, um uns fit zu halten und machen sogar unsere Weihnachtsfeier online inkl. Wichteln.

Wir freuen uns sehr, wenn wir wieder mit einem guten Gefühl zusammen in der Halle trainieren können, aber wir hoffen hier trotzdem auf vernünftige Entscheidungen und keinen verfrühten Wiedereinstieg.

 

Verena Pressler, Trainerin der Damen 1

This article was written by susann.hinsch

Menu