Sensationeller Heimspieltag der Volleyballdamen zum Start der Rückrunde

Post 18 of 193

VSG Dieburg/Münster – TV Zeilhard ( 25:18 | 25:23 | 25:15 )

VSG Dieburg/Münster – TSV Auerbach 2 ( 25:23 | 25:9 | 25:8 )

Da leider beide Spiele in der Hinrunde verloren gingen, wollten die VSGlerinnen am 09.12. – trotz der Verletzungen des letzten Spieltages – alles geben und mit Hilfe des Heimvorteils wieder in der Tabelle nach oben klettern.

Trotz einiger Ausfälle waren die Damen I an ihrem Heimspieltag mit 12 Spielerinnen zahlreich vertreten. Mit einer starken Startaufstellung starteten die VSGlerinnen in den ersten Satz. Sie konnten mit den favorisierten Damen des TV Zeilhard bis zum 10:10 mithalten und sich anschließend sogar mit sechs Punkten absetzen. Diesen 6-Punkte-Vorsprung konnten die Damen I zu einem 25:18 Satzsieg ausbauen.

Der zweite Satz startete ähnlich wie der Erste. Durch lange Spielzüge, in denen um jeden Ball gekämpft wurde und viele Bälle noch gerettet wurden, blieb es lange ausgeglichen. Beim Stand von 24:20 konnten sich die Damen I erstmals weiter von den Zeilharderinnen absetzen, doch auch sie wollten den Satz noch nicht aufgeben und kämpften weiter. Doch der Kampfgeist der VSGlerinnen war größer, sodass auch der zweite Satz mit 25:23 an die Damen der VSG ging.

Im dritten Satz setzte sich die VSG von Anfang an mit einer 3:0-Führung ab. Diese Führung konnte auch dank lautstarker Unterstützung von der Bank Punkt für Punkt weiter ausgebaut werden. Somit holten sich die Damen I der VSG den dritten Satz und schlussendlich den verdienten Sieg.

In der zweiten Partie des Tages musste sich das VSG-Team gegenüber den Damen II des TSV Auerbach behaupten. Es galt die Euphorie des vorherigen Sieges über den Zweiten der Liga in Energie für das Spiel gegen den Tabellennachbarn TSV Auerbach, der nicht zu unterschätzen ist, umzuwandeln.

Mit der gleichen Aufstellung wie im ersten Spiel startete die VSG auch in ihr zweites Spiel. Es lief ähnlich, wie im ersten Spiel, denn auch der TSV Auerbach war sofort präsent und schenkte keinen Punkt her. So ging es in häufig langen kräftezehrenden Spielzügen hin und her, sodass die Führung ständig wechselte. Die VSG überzeugte jedoch am Ende mit starken Angriffen und wurde von der Bank bei einem schweren Kampf um jeden Punkt lautstark unterstützt, was den knappen Gewinn des ersten Satzes mit 25:23 einbrachte.

Im zweiten Satz stellte Trainerin Verena Pressler auf der Position des Außenangreifers um. Dies schadete dem Ehrgeiz der Mannschaft keineswegs. Gleich zu Beginn konnten die Damen I eine 5:1-Führung herausspielen. Diese konnte stetig – mit Hilfe einer stets überragend anfeuernden Bank – über Punktestände von 9:3, 14:5 und 17:7 ausgebaut werden, sodass die Damen I der VSG diesen Satz deutlich mit 25:9 für sich entschieden.

Der dritte Satz startete für die Damen I der VSG mit einer Führung von 9:2. Diese wurde ähnlich wie im zweiten Satz weiter ausgebaut. Die VSGlerinnen hatten die Damen 2 des TSV Auerbach fest in der Hand und spielten ehrgeizig mit viel Unterstützung von Auswechselspielern, Verletzten und Zuschauern. So konnten die Damen I der VSG auch den dritten Satz und damit die zweite Partie für sich entscheiden.

„Unser Ziel, wieder in unser Spiel zurückzufinden, haben wir zu 100% erreicht.“ Resümierte Spielertrainerin Verena Pressler. „Wir waren deutlich beweglicher in der Abwehr und variabler im Angriff als in den letzten Spielen. Letztendlich haben wir uns als Team die Punkte geholt und extrem von der Unterstützung unserer Bank profitiert.“

Auch Mannschaftkapitänin Katrin Iwanov war überglücklich über das Resultat des Heimspieltages: „Wir haben heute als Team starken Zusammenhalt bewiesen  und so gut wie lange nicht mehr gespielt. Dadurch konnten wir beide Partien dominieren und haben uns verdient 6 Punkte geholt. Ich bin extrem stolz auf mein Team!“

Für die Damen I der VSG Dieburg/Münster war dies mit zwei Siegen ein optimaler Start in die Rückrunde gegen zwei sehr starke Gegner. Durch die neu gewonnenen 6 Punkte konnten sie den Anschluss in der Tabelle halten und einen Platz nach oben klettern.

Für die VSG spielten an diesem Wochenende Christiane Bartsch, Olga First, Stephi Hertkorn, Katrin Iwanov, Lauren Jelinek, Birgit Koob, Lena Scherer und Sandra Seitz.

Tatkräftig unterstützten auf der Bank: Nadine Eling, Nicole Eling (V), Thekla Hecker, Celine Löhr (V), Verena Pressler und Isabelle Wistuba (V).

Wir danken allen Fans für die grandiose Stimmung in der Halle beim Anfeuern und Mitfiebern und wünschen eine schöne Weihnachtszeit!

This article was written by katrin

Menu