Damen 1 setzen Siegesserie fort

Post 18 of 195

DSW Darmstadt 2 – VSG Dieburg/ Münster ( 23:25 | 16:25 | 25:8 | 19:25 )

Im direkten Vergleich mit den Darmstädter Verfolgerinnen galt es an die guten Leistungen der vergangenen drei Spiele anzuknüpfen. Die Gastgeberinnen waren am 09.02.19 durch ihren vorherigen 3:0-Erfolg gegen den Tabellenführer TUS Griesheim entsprechend euphorisch in die Partie gegangen. Sichtlich beeindruckt fiel es den VSG-Damen zunächst schwer, ins Spiel zu finden. So unterliefen mehrere Eigenfehler, wodurch der DSW in Führung gehen konnte. Mit dem 13:13 fanden die Dieburgerinnen wieder Anschluss und lieferten sich einen heiß umkämpften ersten Satz mit den Gegnerinnen. Am Ende hatten sie die Nase v­­orne und entschieden den Satz für sich.

Insbesondere in der zweiten Hälfte des zweiten Satz gelang es, die Kontrolle zu übernehmen und mit starken Angriffen, hohen Druck auf die Darmstädterinnen auszuüben. Dies wurde mit einem eindeutigen Satzgewinn belohnt. Der dritte Satz lief auf Dieburger Seite hingegen gar nicht rund und auch drei Wechsel führten nicht zur erhofften Besserung. Die Gegnerinnen hatten sich nochmal aufgerappelt und nutzten die Schwächephase der VSG-Damen aus.

Im vierten Satz galt es den vorherigen Blackout abzuhaken. Das VSG-Team ging von Anfang an in Führung und konnte diese bis Ende durch viel Kampfgeist im Angriff und der Abwehr halten. Dies wurde mit dem Sieg belohnt.

„Nach einem starken Spiel der Darmstädterinnen gegen Griesheim sind wir mit entsprechendem Respekt auf das Feld gegangen und konnten unsere Gewinnserie nach kleinen Startschwierigkeiten weiter fortsetzen.“ resümierte Spielertrainerin Verena Pressler.

Am Samstag traten für die VSG an: Nadine Eling, Nicole Eling, Olga First, Stephi Hertkorn, Katrin Iwanov, Lauren Jelinek, Birgit Koob und Sandra Seitz.

Mit dem vierten Sieg in Folge sind die Damen 1 in der Rückrunde bislang ungeschlagen und mit 20 Punkten gut in der Tabelle aufgestellt. Nun gilt es weiterhin in den noch vier ausstehenden Partien an diesen starken Leistungen anzuknüpfen, um die Saison erfolgreich abzuschließen.

 

This article was written by katrin

Menu