Post 10 of 210

15.02.2020 15:00 Orplid Darmstadt 2 – VSG Dieburg/Münst.2 3:0 (25:8 25:11 25:16)

Über den ersten Satz gibt es leider nicht viel Positives zu berichten : schlechtes Stellungsspiel, viel zu wenig Einsatzbereitschaft von Anfang bis Ende. Orplid mußte gar nicht viel tun, um den Satz zu gewinnen. Unsere Fehlerquote war einfach katastrophal hoch. So endete der Satz nach nur 15 Minuten auch in der Höhe verdient mit 8:25.

Trotz entsprechender Analyse nach dem ersten Satz bot sich anfangs des zweiten Satzes erst einmal das gleiche Bild : Schnell gelang Orplid eine 10:2 Führung. Erst im Anschluß gelang es unserem Team dagegenzuhalten. Beispielhaft dafür ein Ballwechsel mit >10 Netzüberquerungen, den wir für uns entscheiden konnten. So hatten wir wir beim Stand von 7:11 plötzlich wieder Anschluß gefunden. Auch in der Folge war das Bemühen in unseren Reihen erkennbar. Leider verliefen unsere Bemühungen in dieser Phase des Spiels etwas unglücklich und zu selten erfolgreich und so konnte unser Gegner in der Folge seinen Vorsprung langsam wieder ausbauen. Am Ende stand dann ein 11:25 zu Buche, was den Spielverlauf nicht ganz korrekt ausdrückt.

Im dritten Satz spielte unser Team dann endlich einmal von Beginn an konsequent und dauerhaft am oberen Leistungsvermögen. Das drückte sich dann auch prompt in Zahlen bzw Zwischenständen aus (4:4, 9:9, 13:13). Erst dann gelang den Darmstädterinnen eine kleine Serie von fünf Punkten in Folge. Und trotz weiterhin starker Gegenwehr gelang es uns nicht mehr, diesen Rückstand aufzuholen. So gingen schließlich Satz 3 (16:25) und die drei Punkte verdient nach Darmstadt.

Wie schon in den letzten Spielen braucht unser Team einfach zu lange, um ins Spiel zu finden. Satz eins wird quasi immer „verschlafen“ bzw „verschenkt“. So wird es schwer, Spiele zu gewinnen. Das muß und wird in den nächsten Trainingseinheiten thematisiert werden. Trotzdem bietet die starke Leistung im dritten Satz Anlass zum Optimismus ! Im nächsten Spiel gegen den direkten Konkurrenten Wolfskehlen wird sich zeigen, ob unser Team in dieser Hinsicht zulegen konnte. Unterstützung von möglichst vielen Zuschauern wäre dabei sehr willkommen…

Es spielten : Anna, Caro, Dorota, Emilie, Hannah, Lisa, Luisa, Shahrbanou, Vanessa, Viktoria

This article was written by Christiane Bartsch

Menu