Damen 1 retten 3 Punkte in Partie mit Höhen und Tiefen

Post 12 of 210

VC Eberstadt – VSG Dieburg/Münster   1:3 (15:25 | 22:25 | 25:14 | 15:25)

Am Samstag, den 08.02.2020, waren die VSG-Damen zum Auswärtsspiel in der Kasinohalle in Darmstadt, wo sie der Tabellensiebte VC Eberstadt empfing. Die Damen traten mit kleinerem Kader als in den Partien zuvor an: So fehlten zwei wichtige Spielerinnen auf den Positionen Außenangriff und Zuspiel. Nichtsdestotrotz ging es beflügelt durch die erfolgreichen Ergebnisse der Rückrunde ins Spiel.

Die VSG-Damen zeigten zu Beginn eine starke Leistung. So waren sie wachsam und konnten dank guter Annahme und Abwehrarbeit ihre Angreiferinnen optimal mit Bällen versorgen. Dies störte Eberstadt empfindlich im Spielaufbau. So ging der erste Satz eindeutig mit 15:25 an die VSG.

Mit derselben Aufstellung starteten die Dieburgerinnen in den zweiten Satz. Doch nach kurzer Zeit kam es vermehrt zu Eigenfehlern und die Gastgeberinnen fanden besser ins Spiel. Nachdem Eberstadt die Führung übernommen hatte, wechselte VSG-Trainerin Verena Pressler bei 4:8 auf der Außenangreiferposition. Die Aufholjagd begann und zog sich bis zum 16:16, bei dem endlich der Gleichstand erzielt werden konnte. Nach dem Stand von 19:19 gelang es der VSG, an Eberstadt vorbeizuziehen und den Satz mit 22:25 für sich zu entscheiden.

Änderungen auf Außen und Dia bzw. frische Spielerinnen von der Bank sollten für Impulse im dritten Satz sorgen, um Situationen wie im Satz zuvor zu vermeiden. Bis zum Stand von 8:8 war der Satz ausgeglichen. Leider nahm die Leistung auf Dieburger Seite jedoch rapide ab. Die Spielerinnen schienen teilweise unkonzentriert und bewegten sich zu langsam zum Ball, was zu Punktverlusten führte. Das Team des VC Eberstadt nutzte diese Schwächephase und zeigte immer stärkere Angriffe über Außen. Damit hatten die Dieburgerinnen große Probleme. Zwei Auszeiten beim Stand von 12:9 und 15:9 konnten die Aufschlagserie von 9 Punkten einer starken Außenangreiferin der Gastgeberinnen nicht unterbrechen. VSG-Trainerin Pressler versuchte es anschließend noch mit zwei Wechseln auf Dia und Außen, doch das Team fand nicht zu seiner Stärke zurück und der VC Eberstadt konnte frei spielen. So ging der Satz verdient an die Gastgeberinnen.

Im vierten Satz mussten die Damen 1 nun die Kurve kriegen, um keinen Tiebreak zu riskieren. Dies gelang auch gleich zu Beginn des Satzes, bei dem sie immer einen Punkt voraus lagen. Sie profitierten u.a. auch davon, dass die zuvor stark spielende Außenangreiferin vom VCE nicht mehr zum Einsatz kam und die Gastgeberinnen, die in den ersten drei Sätzen in derselben Aufstellung durchgespielt hatten und nur zu acht angetreten waren, langsam müde wurden. Mit viel Willensstärke und geringerer Fehlerquote fanden die Dieburgerinnen in die Partie zurück. Sie dominierten die zweite Hälfte des Satzes und sicherten sich den vierten Satz sowie den Gewinn der Partie.

Im Laufe des Spieles wurde deutlich, dass das Fehlen zweier wichtiger Spielerinnen das Team schwächte und keine großen Wechselmöglichkeiten bestanden. Zudem bewiesen die Aufsteigerinnen des VC Eberstadt, dass sie bei guter Tagesform ernst zu nehmende Gegnerinnen sind. Trainerin Verena Pressler zog nach der Partie wie folgt Bilanz: „Trotz dem Fehlen von zwei unserer Stammspielerinnen gingen wir motiviert ins Spiel. Schnell wurde klar, dass wir Eberstadt nicht ins Spiel kommen lassen dürfen. Trotz einer nicht besonders guten Leistung unsererseits konnten wir am Ende, dank eines variablen Angriffes, das Spiel für uns entscheiden. Nun heißt es bis zum nächsten Wochenende wieder zu unserer alten Leistung zurückzufinden.“

Für die VSG spielten am Samstag: Christiane Bartsch, Nadine Eling, Nicole Eling, Olga First, Susann Hinsch, Katrin Iwanov, Lauren Jelinek, Birgit Koob und Lea Schweitzer.

Durch den Gewinn von drei Punkten liegen die Damen 1 der VSG noch immer auf Platz 3 der Tabelle vor der SKV Mörfelden 2 und dem DSW Darmstadt 2. Allerdings können diese Teams bei Gewinn der noch ausstehenden Partien an der VSG, welche derzeit zwei bzw. drei Spiele mehr absolviert hat, vorbeiziehen.

Die nächste Partie der Dieburgerinnen findet bereits am kommenden Samstag wieder in der Kasinohalle gegen den Verfolger DSW Darmstadt 2 statt. Fans und Interessierte sind wie immer sehr willkommen.

This article was written by katrin

Menu